Haarschnitt

Das Trimming kurz-, mittel- und langhaariger Hunderassen und Mischlinge.

TRIMMING wird fälschlicherweise für die Technik des Handtrimmings benutzt. Trimming ist alleine der Oberbegriff für das allgemeine Zurechtmachen des Haarkleides eines Hundes. Unter TRIMMING versteht man das allgemeine Zurechtmachen, Schneiden, Scheren, Striegeln etc., mithin die gesamte Körperpflege des Hundes. Im Englischen sagt man für so etwas Grooming. Ein Groomer ist dort der Hundefriseur.

Kurzhaarige Hunde z.B. Dalmatiner, Mops ect. oder stockhaarige Hunde, z.B. alle Schäferhunde, etc benötigen keinen Hundefriseur, sie sind in dieser Beziehung ‚pflegeleicht‘, sie brauchen weder Kamm noch Schere.  Bleibt das Problem dass sie unaufhörlich im Haarwechsel stehen und haaren.  Aber dabei kann auch kein Hundefriseur helfen.

Mittel- und langhaarige Hunde wie z.B. Yorkshireterrier, Malteser, Havaneser, Shih Tzu, Llasa Apso, Soft Coated Wheaten-Terrier, Tibetterrier  u.v.a.m. oder auch Mischlinge deren Haar beständig wächst, erfordern regelmäßig oder auch nur gelegentlich den Hundefriseur zum rassegerechten oder auch individuellen Haarschnitt. Auch ein zu viel an Unterwolle wird dabei korrigiert, damit die Haut Ihres Hundes wieder frei und gut ‚atmen‘ kann. Cocker Spaniel werden eigentlich nicht geschoren oder geschnitten, deren Haar sollte eigentlich auch gezupft werden, das biete ich bei dieser Rasse aber nicht an. Aus diesem Grund übernehme ich Spaniel nur zum Schnitt, wenn sie bereits vorher geschnitten wurden.

Dafür stehe ich Ihnen mit meinem Hundepflege-Studio gerne zur Seite. Rassehunde oder Mischlinge, beide erhalten bei mir einen rassegerechten oder auch individuellen Haarschnitt und werden dadurch für viele Wochen wieder ‚pflegeleichter‘ als zuvor.

Allerdings gibt es auch zahlreiche Rassen mit mittel- und langem Haar die nicht geschnitten und geschoren werden um deren Haarstruktur nicht nachhaltig zu beschädigen und um das Verhältnis von Unterwolle und Deckhaar nicht durcheinander zu bringen. Dies sind zum Beispiel Golden Retriever, Border Collie, alle Spitze, Berner Sennenhunde etc. Tut man es dennoch, dann zerstört man die natürlichen Haarschichten und deren vielfältigen Schutzfunktionen und vermindert auf Dauer den Anteil des Deckhaares. Die Regulation von hohen und tiefen Temperaturen sowie die Schutzfunktion bei Nässe und Feuchtigkeit gerät völlig aus den Fugen.

Sofern diese Rassen sich in einem guten Pflegezustand befinden was heißt gestriegelt und gekämmt bis auf die Haut, wo dann auch keine Verfilzungen entstehen können, ist das probate Mittel solche Hunde ohne Einsatz von Schere und Schermaschine fit zu halten. Möglicherweise, und das wäre dann eine Ausnahme, können Konturen und Überlängen und Füße/Pfoten/Beine von einem Hundefriseur mit einem sogenannten Formschnitt bearbeitet werden.

Rassehunde meiner Kunden
– Trimming mit Schere bzw. Schermaschine –

Bichon Frisee

Cocker Spaniel Black & Tan ‚Yessy‘, 6 Jahre

Golden Retriever

Yorkshire Terrier Luca, 8 Jahre

Yorkshire Terrier ‚Lissy‘, 8 Jahre

Irish Soft Coated Wheaten Terrier

Mischlingshunde meiner Kunden
– Trimming mit Schere bzw. Schermaschine –

Tibetterrier/Shih-Tzu-Mischling, ‚Tinka‘ 7 Jahre

Briard-Mischling